Bewegungstherapie, integrativ/klinisch

Klicken Sie in das Titelfeld, um den jeweiligen Textabschnitt zu lesen.

Die integrative respektive klinische Bewegungstherapie zielt darauf ab, Gesundheitsstörungen durch eine breitgefächerte Kombination von Behandlungs- und Beratungsmethoden zu behandeln.

Die Wurzeln der integrativen Bewegungstherapie liegen in der Gestalttherapie, der Psychoanalyse, dem therapeutischen Theater und dem Psychodrama. Mitte der 1960er-Jahre entwickelte Hilarion G. Petzold (geb. 1944) gemeinsam mit Johanna Sieper und Ilse Orth aus diesen verschiedenen Ansätzen das ganzheitliche Verfahren der integrativen Bewegungstherapie. Bis 2004 war Petzold Professor für Psychologie, klinische Bewegungstherapie und Psychomotorik an der Freien Universität Amsterdam.

In der integrativen Bewegungstherapie stehen der Leib und die ihm „eingefleischte“ Geschichte im Zentrum des therapeutischen Prozesses. Gefühle wie Trauer, Freude oder Angst drücken sich nicht nur in der Körperhaltung aus, sondern können sich auch in den Körper „einprägen“. Seelische Erkrankungen haben immer auch eine Entsprechung auf der physischen Ebene und umgekehrt. Die Wahrnehmung und Empfindung der Körperhaltung und des Körperausdrucks ermöglicht daher einen Zugang zur Psyche und zur Lebensgeschichte des Patienten. Ziel der integrativen Bewegungstherapie ist eine Balance des körperlich-seelisch-geistigen Wohlbefindens.

© 2018 Eskamed AG



Nach Kenntnis des EMR verwenden zurzeit die nachfolgenden Versicherer die EMR-Registrierung in irgendeiner Form.

Bitte beachten Sie, dass diese Angaben zu den Versicherern lediglich informativen Charakter haben und keinen Anspruch auf Vergütung vermitteln. Jeder Versicherer entscheidet selbst, ob er eine Methode vergütet, in welchem Umfang er Vergütungen leistet und ob er die Vergütung von weiteren oder anderen Voraussetzungen als der EMR-Registrierung abhängig macht. Jeder Versicherer kann diesen Entscheid jederzeit abändern. Wir empfehlen Ihnen daher grundsätzlich, vor Behandlungsbeginn immer eine Kostengutsprache des Versicherers einzuholen.

  • Aquilana Versicherungen
  • Atupri Krankenkasse
  • AXA Winterthur
  • CONCORDIA Schweiz. Kranken- und Unfallvers. AG
  • CSS Krankenversicherung AG
  • EGK-Gesundheitskasse
  • Helsana Versicherungen AG
  • innova Krankenversicherung AG
  • KPT Krankenkasse AG
  • rhenusana
  • Sanagate AG
  • Sanitas Krankenversicherung
  • Sodalis Gesundheitsgruppe
  • Suva - Militärversicherung
  • vita surselva